News

Datum: 15.12.2014
Betreff: Neuigkeiten aus dem Trainingslager in Italien und USA
Nachricht:   Für Fabian und Niklas Kux ging es nach Sabaudia in Italien ins Wintertrainingslager. Laut Niklas und Fabian war es ein sehr erfolgreiches Trainingslager. Die beiden waren vom 25.11 – 09.12. vor Ort. Das Wetter in Italien war sehr wechselhaft, in den ersten Tagen hatten die Sportler noch ca. 20-22 Grad. Jedoch kam bald Regen und ein bisschen Wind hinzu, sodass die Temperaturen auf frostige 15-17 Grad gefallen sind. Nichtsdestotrotz konnten die Jungs sehr viele Kilometer auf dem Wasser paddeln. In den zwei Wochen haben sie ca. 320km auf dem Wasser zurückgelegt. Dazu kamen noch Kraft- und Laufeinheiten.

Das Trainingslager wurde von der Bundespolizei durchgeführt, sodass nur Fabian und Niklas als Paddleitekanuten am Trainingslager teilnahmen.

Noch eine gute Nachricht am Rande: Fabian und Niklas sind ganz ohne Krankheit durchs Trainingslager gekommen.

An ihrem freien Tag, waren die beiden auch in Rom und haben sich die Stadt abgeschaut. Jedoch leider auch bei Regen.

Das Trainingslager von Paddlelite Athlet Kai Spenner neigte sich an diesem Wochenende zu Ende. Ab heute ist er wieder in der Heimat. In den letzten drei Wochen hat Kai für eine gute Grundlage und Athletik so einige Stunden auf dem Wasser und im Gym verbracht. Das Wetter hätte zwar erfahrungsgemäß besser sein können, doch das hat ihn natürlich nicht vom Weg abbringen lassen.
Kai ist zufrieden, so wie es derzeit läuft und freut sich auf die nächsten Trainingswochen und die kommende Saison. Aber erst einmal wird er die Weihnachtstage mit seiner Freundin und Familie zu Hause verbringen.

-------------- Auch Paddleilte wünscht seinen Athleten und allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rusch! -----------------

Kai in Florida
Picture
Datum: 25.11.2014
Betreff: Absolutes Rekord-Teilnehmerfeld
Nachricht:   Der erste Lauf des Kanu & SUP Wintercups sprengt fast den Rahmen.

Alle waren überrascht über dieses große Teilnehmerfeld. Mit über 200 Startern wurde der Kanu Club Herdecke am Sonntag, den 23.11. vor echte Herausforderungen gestellt, die sie aber exzellent meisterten. Der Wintercup sollte größer, härter und schneller werden, so hieß es im Vorfeld; Größer und schneller wurde er, denn nicht nur die vielen Top-Racer machten das Wettrennen hochklassisch, sondern auch die große Anzahl an Touren und Fitnesspaddlern sorgte für eine tolle Stimmung. Härter war es für die Teilnehmer aber eher nicht, denn es waren fast sommerliche Temperaturen. Vielleicht lockte dies ja den ein oder anderen „nicht so harten“ Paddler nochmal raus aufs Wasser.

Der Massenstart wirkte sehr spektakulär und beeindruckend und erinnerte ein wenig an einen Start beim legendären Ardèche Marathon. Schnell zog sich das Feld aber auch auseinander, denn die vielen Top-Kanuten gaben an der Spitze richtig Gas. Vor allem Joep van Bakel, Mael Rengel und Tobias Bong gaben zunächst das Tempo vor, wobei Tobias Bong in der zweiten Runde mit einem technischen Problem zurück viel und sich am Ende mit Platz acht zufrieden geben musste. Rengel und van Bakel konnten sich also absetzen und Joep van Bakel gewann durch eine geschickte Wende kurz vor dem Ziel das Duell der beiden schnellsten Winterpaddler im November. Im Damenfeld konnte sich Jennifer Klein nach gut einer Stunde knapp gegen Hedy Pol durchsetzen.

Das erste Mal dabei waren die Stand Up Paddler, die mit 25 Teilnehmern einen super Start in die Wintersaison hinlegten. Auch einige der besten deutschen SUP-Racer ließen es sich nicht nehmen und kämpften um die ersten Punkte und um die besten Chancen auf das hohe Preisgeld für die Gesamtwertung. Normen Weber ließ keine Fragen offen und zog vom Start an seine Runden an der Spitze. Er profitierte dabei von einer „guten Welle“, die wie für ihn gemacht schien. Die nach ihm folgenden Stephan Stiefenhöfer, Marcin Hokusz und Arnd Dünzinger hatten keine Chance. Die Damenwertung gewann überlegen Carol Scheunemann.

„Wir sind total überrascht über den großen Zuspruch“, sagte am Ende glücklich Thorsten Luchs vom Herdecker Kanu Club. „Mit ein paar kleinen Verbesserungsvorschlägen würden wir diesen Event gerne im nächsten Jahr wieder ausrichten“. So sieht dies auch Wintercup-Gesamtkoordinator Stephan Stiefenhöfer: „Das Konzept des Wintercups haben die Herdecker optimal umgesetzt. Es war eine tolle Veranstaltung für alle Kanu-Fitness-Paddler!“ Und so soll es auch über die Stationen in Mainz (14.12.) und Venlo (11.1.) weitergehen: ein leicht verständliche Wettkampf für alle Paddler, spannend und motivierend bis zum Finale in Köln am 8.2.2015.

Ergebnisse:
Herren Kanu
1. Joep van Bakel
2. Mael Rengel
3. Sven Paufler
4. Andreas Heilinger
5. Markus Gickler
6. Marvin Frick
7. Flelix Richter
8. Tobias Bong
9. Kai Rendschmidt
10. Klaus Gieres

Damen Kanu
1. Jennifer Klein
2. Hedy Pol
3. Caroline Arft
4. Britta Wirtz
5. Anna Kowald

SUP Herren
1. Normen Weber
2. Stephan Stiefenhöfer
3. Marcin Hokusz
4. Arnd Dünzinger
5. Marek Fuhrmann

SUP Damen
1. Carol Scheunemann
2. Linda Salbach

PicturePicture
Datum: 24.10.2014
Betreff: Kanu & SUP Wintercup 2014/2015 - Der Kult-Event wird größer, härter und schneller…
Nachricht:   Normalerweise sind Kanu und Stand Up Paddeln ja Sommersportarten. Aber traditionell treffen sich die echten Paddler in den kalten Jahreszeiten bei den Wintercup-Veranstaltungen zum Kräfte messen. Von November bis Februar gibt es vier Wettkämpfe in Herdecke, Mainz, Venlo und Köln, bei denen Punkte für die Gesamtwertung gesammelt werden. Jeder Sportler mit drei Wettkämpfen hat beste Chancen auf eine gute Platzierung und damit auf die üppigen Preisgelder.

23.11.14 Herdecke/Rur
14.12.14 Mainz/Rhein
11.01.15 Venlo/Maas
08.02.15 Köln/Rhein Finale und große Siegerehrung


Einige Besonderheiten machen den Wintercup so attraktiv: Es kann jeder das Boot seiner Wahl benutzen, es gibt keine Größen- oder Längenbeschränkungen. Allein beim SUP darf das Board nicht länger als 14‘0 Fuß sein. Ebenso sind die Massenstarts bei jedem Event sehr spektakulär; so bilden sich immer viele gleichstarke Gruppen zum gemeinsamen paddeln. Geringe Startgelder, aber hohe Preisgelder (insgesamt ca. 7000 Euro) werden in diesem Jahr für große und starke Felder sorgen. Aber Achtung: es ist wieder lang, hart, kalt und anstrengend. Dies ist der Slogan des Kanu & SUP Wintercups, denn die Teilnehmer sollten sich nicht durch kaltes Wetter und den vielen teilnehmenden Top-Stars der Kanu- und SUP-Szene abschrecken lassen. Im Gegenteil, die ca. 8 – 12km langen Strecken sind optimal für die sonntägliche Trainingseinheit mit vielen Freunden. Und so wird der Winter vielleicht ein bisschen weniger lang und trist.

Eine Teilnahme haben bereits angekündigt:

Tobias Bong, mehrmaliger Wildwasser-Weltmeister im Kajak

Normen Weber, mehrmaliger Wildwasser-Weltmeister und SUP-Star auf dem Board

Joep van Bakel, intern. Marathon- und Surfski-Topstar im Kajak

Klaus Gieres, mehrfacher deutscher Marathonmeister im Kajak

Michael Dobler, deutscher Top-Surfskifahrer in Kajak

Markus Gickler, Rekord-Weltmeister Wildwasser im Kajak

Stephan Stiefenhöfer, mehrfacher Welt- und Deutscher Meister Kanu und SUP auf dem Board


„Wir freuen uns natürlich auch über die vielen, thematisch sehr passenden Sponsoren, die wir in diesem Jahr gewinnen konnten. Neben dem Kanu-Ergometer Hersteller Paddlelite und dem technischen Sportwäsche Hersteller Vangard als Hauptsponsoren unterstützen noch weitere Sponsoren die Wintercup-Serie, wie z.B. Killerfish hot energy, Lampe.de, Straboard, Paternoster&Weibel und natürlich ColdRiver“, sagt Stephan Stiefenhöfer von ColdRiver, der die Gesamt-Wintercup koordiniert natürlich auch selber startet. „ Es wird in diesem Winter sicher sehr spektakulär…“


Picture Picture Picture
Datum: 16.10.2014
Betreff: Wintertrainingsbeginn für die Paddlelite Athleten
Nachricht:   Das Wintertraining für die vier Paddlelite Athleten hat wieder begonnen und somit sind sie am Anfang der Vorbereitungsphase aufs vorolympische Jahr 2015.

Für Niklas und Fabian war das Ziel 2014 auf die Sportschule der Bundespolizei in Kienbaum zu kommen. Bei Niklas hat es nach einem Jahr "normaler" Ausbildung geklappt. Nun kann er sich optimal auf die Saison 2015 und auch auf 2016 vorbereiten. Darüber ist er sehr glücklich. Bei Fabian sieht es ähnlich aus. Er ist von der Sportfördergruppe der Bundeswehr hier nach Kienbaum gekommen und hat am 01.09. seinen Dienst bei der Bundespolizei Sportschule begonnen. Er ist mir der Entscheidung sehr zufrieden.

Bei David Schmude läuft es zurzeit auch recht gut. Er ist auch wieder ins Wintertraining eingestiegen und bereitet gerade seinen Bachelor in Psychologie vor. Kai Spenner befindet sich auch in den letzten Zügen seiner Ausbildung. Er hat mit Fabian und Niklas zeitgleich das Training wiederbegonnen.

Im November zieht es alle vier in warme Gefilde. Kai fliegt drei Wochen nach Florida um das erste Trainingslager hinter sich zu bringen. Bei Fabian und Niklas geht es nach Sabaudia (ITA) mit der Bundespolizei wo sie ihr erstes Trainingslager durchführen. David kann leider nicht teilnehmen. Er befindet sich im November in der Prüfungsphase.

Im Februar geht es allerdings für die vier Jungs drei bis vier Wochen ins Trainingslager nach Florida

Picture
Datum: 16.09.2014
Betreff: Wildwasser-Nachwuchslehrgang der etwas anderen Art
Nachricht:   Wurden die Ranglisten-Wettkämpfe im Wildwasserrennsport bis jetzt im Süden, Westen, Norden ausgetragen, gesellt sich nun auch der Osten dazu. In Merseburg an der Saale fand am 14.9. ein DKV Sprintranglistenrennen für Jugend, Junioren und Senioren statt und tags zuvor ein Nachwuchlehrgang des Wildwasserförderclubs.
Während die Slalomprofis im CII Becker Behling sich in Amerika auf die WM vorbereiten, widmen sich die Eltern Astrit Behling, Rüdiger Scholz-Behling und Hartmut Becker ganz der Nachwuchsarbeit im Wildwasserrennsport. Den über 30 Lehrgangsteilnehmern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Für Jugend und Junioren galt es vormittags in einzelnen Gruppen unter hochkarätiger Anleitung an der Technik zu arbeiten und sich mit der Sprintstrecke vertraut zu machen.

Nachmittags stand für sie der Wechsel von den Abfahrtsbooten in die Slalomboote an. Dank der hilfreichen Unterstützung hiesiger Slalomspezialisten konnte auch hier vieles vermittelt werden.

Für die Schüler ging es erst auf die Slalomstrecke und am Nachmittag ins Abfahrtsboot. In beiden Disziplinen stand für alle ein Wettkampf als Abschluss an. Die Sieger der Kombiwertung wurden im Rahmen einer Siegerehrung geehrt. Die Idee hierzu hatte Manuela Gawehn gehabt und auch gleich die Zeitnahme und Auswertung übernommen.

Für Rüdiger Scholz Behling ist es ein richtiger Weg, den Wildwasserrennsport nach 40 jähriger Pause in Merseburg wieder aufleben zu lassen. Ausdauer und das Wasserlesen sind für ihn wichtige Elemente dieser Disziplin. Seine Schüler hatten im Rahmen des WFC-Lehrgangs somit das erste mal die Gelegenheit in so einer großen Gruppe zu trainieren. Nicht nur Merseburg mit dem MSV Buna Schkopau, sondern auch der KC Sömmerda, KC Falke Magdeburg und Bad Dürrenberg nahmen mit ihren Schülern erstmals an einem Lehrgang des Wildwasserförderclubs teil und zeigten sich begeistert.

Für die älteren Sportler (ab Junioren) ging es dann am späten Nachmittag nach Markkleeberg auf die Wildwasserbahn. Achim Overbeck hatte diesen Termin unter Schirmherrschaft des WFC organisiert, sehr zur Freude aller Teilnehmer!

Der Sprintwettkampf am Sonntag zeigte spannende Wettkämpfe und einen reibungslosen Verlauf. Der ausrichtende Verein und der KC Fulda hatten bei der Organisation und Durchführung Hand in Hand gearbeitet.

Picture
Datum: 26.08.2014
Betreff: Gelungenes Saisonfinale bei den Paddlelite Athleten
Nachricht:   Die Saison der vier Paddlelite Athleten ist nun erst einmal vorbei. Vergangene Woche hatten sie Deutsche Meisterschaften in Hamburg. Für die Paddlelite Kanuten war sie sehr erfolgreich.
Kai war zwar gesundheitlich angeschlagen und konnte nicht ganz optimal seine Leistung abrufen. Trotzdem wurde er Deutscher Meister im K4 über 1000m. Zudem konnte er einen guten dritten Platz auf 5000m im K2 mit seinem Essener Partner Torben Fröse erreichen. Im K1 ging er krankheitsbedingt nicht an den Start.

Die anderen drei Jungs paddelten zusammen mit Lukas Reuschenbach (Oberhausen) im NRW-K4 zu Silber über 1000m. Zudem konnten David und Fabian Bronze im K2 über 1000m gewinnen und Gold im K2 über 5000m. Beide waren im A-Finale über 1000m im K1.
Niklas‘ weitere Erfolge neben dem Silber im K4 1000m waren, Silber im K2 über 1000m und Silber im K2 über 5000m. Somit war das Langstreckenrennen im K2 fest in der Hand der Paddlelite Kanuten.

Die Bilanz von den Vieren lässt sich also sehen:
2xGold, 3xSilber, 2xBronze

Nun befinden sich alle in einer trainingsfreien Phase. Sie haben jetzt ca. 2 Wochen Pause und dann werden sie langsam mit dem Wiedereinstieg ins Wintertraining beginnen.

Picture
Datum: 07.07.2014
Betreff: News von den Westdeutschen Meisterschaften im Kanu Sprint
Nachricht:   Die Westdeutschen Meisterschaften fanden letztes Wochenende vom 27.06.- 29.06.2014 in Duisburg auf der Wedau statt.

Fabian, Niklas und David konnten einige Medaillen gewinnen, sowohl im K1 wie auch in den Mannschaftsbooten.

Fabian hat insgesamt 8 Medaillen gewinnen können, darunter 4x Gold, 2x Silber und 2x Bronze. David und Niklas konnten ähnlich gut abschneiden. David ergatterte ebenfalls 4x Gold, 2x Silber und 3x Bronze. Niklas brachte eine Gold, eine Silber und zwei Bronze Medaillen nachhause.

Kai befindet sich zurzeit in der Unmittelbaren Wettkampf Vorbereitung (UWV) für die Europameisterschaften in Brandenburg auf dem Beetzsee, daher ist er die WDM nicht mitgefahren.

Jetzt sind es noch 6-7 Wochen zur Deutschen Meisterschaft in Hamburg Allermöhe, darauf freuen sich schon alle sehr und sind fleißig dabei sich für diesen wichtigen Wettkampf in Form zu bringen, der die Saison damit für David, Niklas und Fabian abschließt!

Picture
Datum: 25.06.2014
Betreff: News aus Kienbaum und zu den Westdeutschen Landes Meisterschaften
Nachricht:   Kai Spenner ist aus dem Grundlagenlehrgang aus Kienbaum zurückgekehrt und fährt am Sonntag wieder dorthin zurück. Diesmal zur Vorbereitung auf die EM in Brandenburg. Kai hat es in den K4 der Nationalmannschaft geschafft.

Der Grundlagenlehrgang war sehr umfangreich, was die Kilometer auf dem Wasser und was das Training im Kraftraum angeht. Trotzdem war Kai zufrieden. Eine Tendenz für den K4 wollte er uns aber nicht geben.

Für die anderen drei Athleten geht es ab Freitag mit der Westdeutschenlandesmeisterschaft los. Dort müssen sie sich für die Deutschen Meisterschaften in Hamburg qualifizieren. Das Training diese Woche gibt ihnen den letzten Feinschliff, so dass sie hoffentlich fit an den Start gehen.

Fabian und David fahren ihren K2. Sie erhoffen sich natürlich sehr viel Edelmetall als U23-Vizeweltmeister vom letzten Jahr. Sie werden über 200, 500, 1000, 5000m an den Start gehen.

Niklas wird mit Torben Fröse im K2 über 500 und 1000m an dem Start gehen. Torben hat die Quali für den EM K4 leider knapp verpasst.

Alle drei werden auch im K1 über 500 und 1000m an den Start gehen. Zusätzlich fahren sie zusammen mit Torben im K4 über 1000m und mit einem anderen Teamkollegen über 200m im K4.

Niklas‘ Langstreckeneinsatz (5000m) ist noch nicht sicher, weil er im K4 gemeldet wurde, sie allerdings keine Gegenmeldung haben und dann eigentlich das Rennen ausfällt. Endgültig entscheidet sich das jedoch erst am Freitag bei der Regattabesprechung.

Über die Ergebnisse informieren wir euch natürlich nach den Rennen.

Picture
Datum: 06.06.2014
Betreff: News aus Racice und Szeged
Nachricht:   Die beiden Weltcups in Racice (Tschechien) und Szeged (Ungarn) hat Kai nun hinter sich gebracht. Bei beiden Wettkämpfen war Kai im K4 über die 1000m an den Start gegangen, teils in anderen Besetzungen als mit Niklas. Dabei ist er in den Finals jeweils als schnellstes deutsches Boot auf den dritten bzw. fünften Platz gefahren.

Nach zwei Wochen in der Heimat geht es am Sonntag wieder ins Trainingslager nach Kienbaum. Am Montag und Dienstag soll sich vor Ort dann entscheiden, wie der 1000m-Vierer für die Heim-EM in Brandenburg aussehen soll. Die Anspannung ist also weiterhin hoch, da noch alles offen ist. Die Jungs werden aber weiterhin ihr Bestes geben, um sich einen der vier begehrten Plätze zu sichern.

Fabian und David bereiten sich auf die Westdeutsche Meisterschaft vom 27.-29. Juni vor, da sie es dieses Jahr leider nicht in die A- Mannschaft der Nationalmannschaft geschafft haben.

Bei der Westdeutschen müssen sie sich K1 über 1000m für die Deutsche Meisterschaft Mitte August qualifizieren. Auf der Deutschen Meisterschaft können sie dann ihren Leistungsnachweis für die Nationalmannschaft doch noch erbringen, wenn sie schnell genug sind. Die Entscheidung, ob ihre Leistung ausreicht, trifft dann nach der Meisterschaft der Verband.

Picture
Datum: 05.05.2014
Betreff: Neuigkeiten unserer Paddlelite Athleten
Nachricht:   Am vergangenen Wochenende 2.5 - 4.5.2014 stand für die vier Jungs David Schmude, Kai Spenner, Niklas und Fabian Kux die zweite nationale Sichtung für die WM in Moskau auf dem Wettkampfplan. Wiedermal in Duisburg an der Wedau und zwar über die olympische 1000m Strecke und zudem noch über die 500m.

Zur ersten Quali vor gut drei Wochen waren alle vier krankheitsbedingt etwas angeschlagen. Kai und Niklas sind dennoch auf den Plätzen 12.(Niklas) und 14.(Kai) auf der bisherigen Rangliste wieder zu finden. Das ist gut. Weil der Verband dieses Jahr die ersten 14 Sportler mit zu den Weltcups nimmt.
Fabian und David sind auf Pl. 23 und 24. Beide waren noch stärker erkältet zur ersten Quali.

Bei der zweiten Quali erhoffen Kai und Niklas sich ein bisschen weiter vorne zu etablieren. Für Fabian und David gilt es die negative Leistung von der ersten Rangliste (Quali) zu akzeptieren und dem Trainerrat sehr gute Leistungen zu zeigen. Für beide besteht die Chance sich in die Nationalmannschaft zu fahren.

Das Wochenende danach ist die Essener Frühjahrsregatta. Da werden auch wieder alle vier starten: im Einer über 500 und 1000m, im Zweier über 1000m, sowie im Vierer über 1000m. Zudem paddeln sie alle die Langstrecke über 5000m im K1 mit.

Paddlelite drückt den vier Jungs weiter fest die Daumen

Picture

Newsletter


Copyright © 2017 Paddlelite® | Impressum | Kontakt | Find us on Facebook
<
>